3 Min Lesezeit

Hitzewelle voraus? 10 Tipps, die deinen Körper schützen

Frau mit starkem Rücken

Endlich ist der Sommer da! Du hast ihm wahrscheinlich genau so entgegen gefiebert, wie wir auch. Sobald die Temperaturen steigen, heißt es ab in die Sonne. Doch so schön der Sommer auch ist, er hat auch seine Tücken. Denn die Sommerhitze und lange Sonnenbäder machen deinem Körper ordentlich zu schaffen. Das Gefährliche: Meist merken wir es erst viel zu spät. Damit du ab jetzt schon im Vorhinein besten gewappnet bist, haben wir 10 hilfreiche Tipps für dich gesammelt.

Auch interessant: Last Minute Tipps für deinen Sommer Body.

#1 Stay hydrated

Zugegeben, überraschend ist unser #1 Tipp nicht. Trotzdem lautet die erste Regel im Sommer: Trinken! Denn dein Körper verliert mehr Flüssigkeit als du denkst – selbst, wenn du nicht besonders stark schwitzt. Am besten packst du dir eine Flasche ein, die du einfach überall auffüllen kannst. Übrigens, auf kalte Getränke reagiert der Körper mit Wärme. Deshalb bevorzuge lieber lauwarmes Wasser oder ungesüßte Tees aus kühlenden Kräutern, wie zum Beispiel Minze.

#2 Benutze auch im Alltag Sonnencreme

Sonnenschutz solltest du nicht nur fürs Sonnenbad verwenden. Auch untertags bist du der Sonne, mehr als du denkst, ausgesetzt. UVA und UVB Strahlen sind extrem schädlich und können sogar Hautkrebs verursachen. Außerdem lässt zu viel Sonne die Haut schneller altern. Deshalb solltest du vor allem empfindliche Stellen wie das Gesicht jeden Tag mit Lichtschutzfaktor schützen.

#3 Iss wasserreiches Obst und Gemüse

Nicht nur Trinken hilft dir dabei, hydriert zu bleiben. Viele Lebensmittel liefern dir ebenfalls jede Menge Wasser und kühlen dich ab, während du snackst. Wassermelone, Gurke oder Tomaten sind nicht nur effektive Durstlöscher, sondern auch wunderbar erfrischend. Ein guter Deal, oder?  Noch mehr Gründe, warum du wasserreiches Obst essen solltest, liest du hier.

#4 Trage Sonnenbrille und Sonnenhut

Um dein Sommeroutfit perfekt zu machen, solltest du unbedingt Sonnenbrille und Sonnenhut tragen. Denn auch deine Augen reagieren auf zu viel UVA und UVB Strahlen. Bei der Wahl der Sonnenbrille solltest du unbedingt darauf achten, dass es sich um qualitativ hochwertige Gläser handelt, die eine entsprechende Kennzeichnung tragen. Ein Sonnenhut schützt übrigens nicht nur deine Augen, sondern kann außerdem einen Sonnenstich mit Kopfschmerzen und Übelkeit verhindern.

#5 Pflege deine Haut und Haare

Sonne kann Haut und Haare stark strapazieren und austrocknen. Genau deshalb solltest du sie nicht nur vor der Sonne schützen, sondern sie auch am Abend mit feuchtigkeitsspendenden Cremes versorgen. Übrigens, auch für Haare gibt es spezielle Produkte mit Lichtschutzfaktor, die du sogar aufs trockene Haar sprühen kannst.

#6 Vermeide fettige Speisen

Fettiges Essen sollte es nicht nur im Sommer seltener geben. Doch besonders wenn es heiß ist, sind Pommes und Co. vermeidbare Belastungen für deinen Verdauungstrakt.  Auch wenn die Frittenbude verlockend ist, führt Fettiges zu noch mehr Hitze. Da dein Körper im Sommer mit genug anderen Dingen zu kämpfen hat, sollte die Ernährung lieber leichter und wenig belastend sein. Generell braucht dein Organismus bei hohen Temperaturen immer etwas weniger, sodass du auch die Portionen überschaubar halten solltest.

#7 Verzichte auf Alkohol

Auch wenn ein kühles Bier oder ein Gläschen Aperol-Spritz im Sommer besonders erfrischend scheinen, solltest du darauf lieber verzichten. Alkohol entzieht dem Körper Flüssigkeit. Das ist im Sommer besonders fatal. Hinzu kommt, dass Alkohol gerade bei Hitze viel schneller und intensiver wirkt. Viel besser: Diese Erfrischung für den Sommer.

#8 Suche Schatten

So schön die Sonne auch ist. Zu viel tut einfach nicht gut. Gerade in der Mittagshitze solltest du deshalb lieber Schatten suchen. Auch kühle Räume sind gute Rückzugsorte, damit sich dein Körper von der Hitze erholen kann. Zu kalt sollte es jedoch auch nicht sein, da auch der starke Wechsel zwischen Wärme und Kälte genauso eine Belastung für deinen Körper darstellt.

#9 Leg die Beine hoch

In südlichen Ländern schwören die Menschen auf Siesta – und das aus gutem Grund. Ein kleiner Nap ist nicht nur perfekt, um kurz Energie zu tanken, sondern auch um die Beine hochzulegen. Das kann besonders am Abend, wenn die Füße und Beine geschwollen sind, helfen, um die Lymphflüssigkeit abzutransportieren. Wie es funktioniert? Such dir eine bequeme Unterlage, strecke deine Beine an einer Wand nach oben aus und bleib so für einige Minuten liegen.

#10 Achte auf Mineralstoffe

Durch Schweiß verliert der Körper Mineralstoffe – vor allem Natrium. Genau deshalb haben viele besonders im Sommer Lust auf salziges Essen. Diesem Verlangen darfst du ruhig nachgehen. Natrium ist nämlich am Wasseraustausch der Zellen beteiligt. Übrigens, in heißen Ländern schwört man deshalb auch auf salzige Getränke. Eine andere sinnvolle Alternative sind isotonische Getränke.

Mehr Wissenswertes von foodspring: 

Artikel-Quellen
Wir bei foodspring verwenden nur qualitativ hochwertige Quellen sowie wissenschaftliche Studien, die unsere Aussagen in Artikeln stützen. Lies hierzu auch unsere Editorial Richtlinien durch Erfahre, wie wir Fakten prüfen damit unsere Artikel immer korrekt, verlässlich und vertrauenswürdig sind.

Verwandte Artikel